Bayern

Stadt Marktheidenfeld

In Silber über blauen Wellen eine gemauerte rote Brücke mit vier Bogen, überhöht von einem fünfstrahligen blauen Stern.

Die blauen Wellen bezeichnen die Lage der Stadt am Main. Die steinerne Brücke verweist auf die erste Marktheidenfelder Mainbrücke, die 1836 bis 1846 errichtet wurde, zugleich auf die Verkehrsbedeutung der Stadt und ihre Funktion als "Brücke zwischen Wald und Reben". Das blaue Pentagramm (fünfzackiger Stern) über der Brücke sichert als Abwehrzeichen vor Unglück eine glückliche Entwicklung der Gemeinde. Die Farben Silber und Rot erinnern an die Zugehörigkeit zum ehemaligen Hochstift Würzburg und zu Franken, die Farben Silber und Blau an die Zugehörigkeit zu Bayern. In älteren Wappendarstellungen findet sich eine abweichende farbliche Gestaltung. Der untere Teil des Wappens ist in der Farbe Grün, die Hintergrundfarbe des oberen Teils in Blau gehalten. Vor diesen Hintergrundfarben stehen die rote Brücke und das goldene Pentagramm. In dieser Farbgestaltung lässt sich das Wappen als ein "redendes Wappen" deuten. Die Farbe Grün verweist auf den Namensbestandteil "Feld", während das bekannteste heidnische Symbol, das Pentagramm, auf den ersten Namensbestandteil "Heiden" hinweist.


Zur Stadt Marktheidenfeld gehören folgende Stadtteile.
Altfeld, Stadtteil
Glasofen, Stadtteil
Marienbrunn, Stadtteil
Michelrieth, Stadtteil
Oberwittbach, Stadtteil
Zimmern, Stadtteil

Eine Übersicht aller Stadtteile finden Sie auf dieser Wappenübersicht.