Bayern

Gemeinde Stammham

Gespalten von Blau und Silber; vorne ein gegenästiger silberner Schrägbalken, hinten ein rotes Gitter, belegt mit einem blauen Balken.

Stammham wurde 1180 Bestandteil der Grafschaft Leonberg. Um 1319 erwarben die Grafen von Hals den Teil der Herrschaft Leonberg, in dem Stammham lag. Im Ort selbst übten die Ortenburger im 14. Jh. die Vogtei aus. Das neue Gemeindewappen kombiniert im wesentlichen das Wappen der Grafen von Hals (in Blau ein silberner Balken) und dasjenige der Grafen von Ortenburg (in Rot ein silberner gegenästiger Schrägbalken). Da seit 1386 Stammham zum Herzogtum Bayern kam, steht die Tingierung Silber – Blau auch für die jahrhundertelange Zugehörigkeit zum bayerischen Herzogtum. Das rote Gitter symbolisiert das Laurentius-Patrozinium der Pfarrkirche von Stammham (Rost als Attribut des hl. Laurentius).