Bayern

Gemeinde Eppishausen

In Schwarz, drei (2:1) gestellte silberne Kübel mit goldenen Reifen.

Der urkundlich erstmals im 12. Jahrhundert erwähnte Ort befand sich nach vorausgegangenem häufigen Besitzwechsel von 1470-1540 im Besitz der Herren von Tanneck.
Eppishausen erfuhr in dieser Zeit seine erste Förderung, so daß sich die Gemeinde zur Übernahme des Familienwappens der ehemaligen Grundherren von Tanneck entschloß.

Verleihung des Wappenführungsrechtes:
Wappen genehmigt durch Bescheid des Bayerischen Staatsministeriums des Innern vom 9. Juli 1951 Nr. I B 1 - 3008/41
Gemeinderatsbeschluß vom 22. Mai 1951

Entwurf und Gestaltung des Wappens:
Herbert Weichenhan, München-Solln

Historische Belege: Epitaph in der Pfarrkirche St. Michael in Eppishausen mit Familienwappen der Herren von Tanneck
Wappenrelief an der westlichen Außenwand des Landratsamt-Dienstgebäudes in Mindelheim (1967)


Zur Gemeinde Eppishausen gehört folgender Ortsteil.
Haselbach, Ortsteil

Eine Übersicht aller Ortsteile finden Sie auf dieser Wappenübersicht.