Baden-Wuerttemberg

Gemeinde March

In gespaltenem Schild vorn in Silber ein rotes geschliffenes Nagelkreuz, hinten in Rot ein aufgerichteter silberner Bär.

March ist eine junge Gemeinde mit alter Tradition. Durch Fusionsvertrag haben sich am 1. 12.1973 die bis dahin selbständigen Gemeinden Buchheim, Holzhausen, Hugstetten und Neuershausen zur Einheitsgemeinde March zusammengeschlossen.

Bei der Namengebung waren keine künstlichen Verrenkungen nötig, denn die March (umgrenztes Gebiet) und ihre Dörfer gab es schon im Mittelalter. Die ersten urkundlichen Erwähnungen waren: Buchheim im Jahr 769 (somit einer der ältesten Orte im Breisgau), Neuershausen im Jahr 789, Holzhausen im Jahr 849 und Hugstetten im Jahr 1291.

Das 1975 verliehene Gemeindewappen vereinigt die Wappen der beiden frühesten in dem Gebiet der March nachgewiesenen Grundherrschaften. Es zeigt in gespaltenem Schild vorn in Silber ein rotes geschliffenes Nagelkreuz (Kloster Lorsch), hinten in Rot einen silbernen Bären (Kloster St. Gallen). Als Ortsteilwappen bestehen weiterhin die zum Teil seit dem 16. Jahrhundert existierenden Gemeindewappen (ältestes Wappen im Ortsteil Holzhausen aus dem Jahr 1574).


Zur Gemeinde March gehören folgende Ortsteile.
Buchheim, Ortsteil
Holzhausen, Ortsteil
Hugstetten, Ortsteil
Neuershausen, Ortsteil

Eine Übersicht dieser Ortsteile finden Sie auf dieser Wappenübersicht.