Baden-Wuerttemberg

Ortsteil Breitenberg

In Silber über einem grünen Hügel der grüne lateinische Großbuchstabe B.

Das bis zur Gemeindereform 1975 gültige Wappen in Silber mit dem Großbuchstaben B über einem grünen Hügel deutet als redendes Wappen nicht nur auf den Ortsnamen hin, sondern "berichtet" auch über die sanfte Wiesen- und Waldlandschaft auf der Höhe.
Der Ort wurde 1323 als "Braitenberg" erstmals genannt und war Teil der hohenbergischen Herrschaft Bulach, kam mit dieser 1363 an die Pfalz und 1440 an Württemberg. Von alters her besteht das Dorf aus zwei Teilen: Vorderweiler und Hinterweiler mit Kirche - früher auch Ober-Breitenberg genannt - bilden dieses, dazu kommen Wohnplätze im romantischen landschaftsgeschützten Teinachtal wie die Glasmühle, der Dachshof und am äußeren Rand der Gemeindemarkung die sogenannte "Villa" des Lautenbachhofes.