Baden-Wuerttemberg

Stadtteil Harthausen

Unter goldenem (gelbem) mit einer liegenden vierendigen schwarzen Hirschstange belegten Schildhaupt in Rot drei (2:1) bewurzelte silberne (weiße) Linden.

Nach dem Zweiten Weltkrieg nahm die Gemeinde die drei Lindenbäume in ihr Dienstsiegel auf. Um jedoch ein heraldisch korrektes Wappen zu erhalten und Verwechslungen mit den zahlreichen Baum-Wappen zu vermeiden, einigte man sich 1948 auf drei übereinanderliegende grüne Lindenzweige auf weißem Grund. Aber schon 1956 bemühte sich der Gemeinderat, wieder die Lindenbäume als Ortswappen zu erhalten. Da nicht zwei Gemeinden dasselbe Wappen führen dürfen, mussten Farben ausgesucht werden, die bisher noch keine Gemeinde führte, nämlich weiße Lindenbäume auf rotem Grund. Auf Wunsch der Gemeinde wurde die württembergische Hirschstange als Schildhaupt hinzugefügt.
Am 15. Januar 1956 verlieh das baden-württ. Innenministerium der Gemeinde Harthausen dieses Wappen.