Baden-Wuerttemberg

Gemeinde Hirschberg a.d.B.

In von Silber (Weiß) und Rot gespaltenem Schild vorn ein blauer Wellenbalken, daraus wachsend ein roter Apfel an grünem Stiel, darunter ein schwarzes Fleckenzeichen (wie das Sternzeichen Widder), hinten eine aufrechte, linke, fünfendige silberne (weiße) Hirschstange.

Die Gemeinde entstand am 1. Januar 1975 durch Vereinigung von Großsachsen und Leutershausen und trägt den Namen der über Leutershausen gelegenen Burgruine. Die Burg war Sitz der Edelfreien von Hirschberg, die als Vögte des Reichsklosters Lorsch bis zu ihrem Aussterben im ersten Drittel des 13. Jahrhunderts Herrschaftsrechte über Leutershausen und die Sachsendörfer ausübten. Danach nannte sich ein Ministerialengeschlecht nach der Burg. Diese Ritter von Hirschberg hatten als Lehensleute der Pfalzgrafen grundherrliche Rechte und Besitz in Leutershausen und Großsachsen. 1611 erlosch auch dieses Geschlecht im Mannesstamm.

Wappen und Flagge wurden am 3. Februar 1977 vom Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis verliehen. Das Wappen entstand auf Wunsch des Gemeinderats aus den Wappen der beiden Ortsteile. Mit Rücksicht auf den geringeren Raum im gespaltenen Schild sind allerdings die Äpfel aus dem Wappenbild von Großsachsen auf einen reduziert und die Stellung der Hirschstange aus dem Wappen von Leutershausen dem hohen und schmalen Feld des neuen Wappens angepaßt.


Zur Gemeinde Hirschberg a.d.B. gehören folgende Ortsteile.
Großsachsen, Ortsteil
Leutershausen, Ortsteil

Eine Übersicht aller Ortsteile finden Sie auf dieser Wappenübersicht.