Baden-Wuerttemberg

Gemeinde Empfingen

In schwarzem goldbordiertem Schild ein gestürzter goldener Anker.

Es gibt seit 1950 ein Gemeindewappen.
Das Wappen wurde von der Herrschaft Wehrstein, deren Hauptort Empfingen war, übernommen.
Die Herrschaft Wehrstein wird erstmalig 1101 urkundlich erwähnt, wobei ein Hugo von Wehrstein bei einer Güterübergabe mit dem Wappen siegelte. Die Wehrsteiner waren Edelfreie, dem gräflichen Adel ebenbürtig und wurden in den Urkunden mit den Prädikaten „baro nobiles, liber“ benannt.
Empfingen wurde österreichisches Lehen, 1552 zollerisch. 1806 wurde die österreichische Lehenshoheit aufgehoben, Empfingen dem Oberamt Haigerloch zugeteilt. Seit 1925 gehörte Empfingen zum Altkreis Hechingen.
Die neue Gemeinde Empfingen entstand durch Eingliederung von Wiesenstetten am 01.12.1971.


Zur Gemeinde Empfingen gehören folgende Ortsteile.
Dommelsberg, Ortsteil
Wiesenstetten, Ortsteil

Eine Übersicht aller Ortsteile finden Sie auf dieser Wappenübersicht.