Rheinland-Pfalz

Stadt Bad Kreuznach

Durch zweireihigen im Schachbrettmuster gehaltenen Balken in den Farben Blau und Gold geteiltem silbernen Wappen oben zwei und unten ein schwarzes Kreuz mit verdickten Enden. Über dem Wappen eine goldene Mauerkrone.

Das Recht zur Führung eines Wappens ergibt sich für die Stadt Bad Kreuznach aus der Gemeindeordnung des Landes Rheinland-Pfalz.

Das Stadtwappen wird heute auf silbernem oder weißem Grund mit einem zweireihig im Schachbrettmuster gehaltenen Balken in den Farben Blau und Gold dargestellt. Die drei schwarzen, am Ende etwas verdickten Kreuze erinnern an den Namen der Stadt "Kreuznach". Fälschlicherweise wird hier oft eine Verbindung zu dem christlichen Symbol gesehen. Tatsächlich entwickelte sich der Name "Kreuznach" aus dem keltisch-lateinischen Wort "Cruciniacum" und bedeutet "Heim des Crucinius", wobei dies ein Eigenname ist, dem man in römischer Zeit die Endsilbe "acum" anhängte, was für "fließendes Wasser" steht.

Das Wappen findet sich in dieser Form erstmals im Schlussstein der Kirche St. Nikolaus im späten 13. Jahrhundert.

Die Mauerkrone tauchte erst um 1800 unter der Herrschaft der Franzosen auf. Als Stadtmauer mit drei Türmen wurde sie ursprünglich rotbraun, heute vorwiegend in Gold dargestellt.


Zur Stadt Bad Kreuznach gehört folgender Stadtteil.
Bad Münster am Stein-Ebernburg, Stadtteil

Eine Übersicht aller Stadtteile finden Sie auf dieser Wappenübersicht.