Nordrhein-Westfalen

Stadt Duisburg

Auf quergeteiltem Schilde in der oberen Hälfte auf Gold ein schwarzer Doppeladler mit roten Zungen, in der unteren Hälfte auf Rot eine silberne (weiße) Burg.

Das Wappen der Stadt Duisburg besteht aus einem in Gold und Rot geteilten Schild. In der oberen Hälfte befindet sich der schwarze, doppelköpfige Reichsadler mit roten Zungen. Durch den Doppeladler, den das Reich seit 1433 führte, sollte die Zugehörigkeit zum Reich, die Eigenschaft als Reichsstadt zum Ausdruck gebracht werden. Allerdings war die Stadt schon seit 1290 an den Herzog von Kleve verpfändet.

In die untere, rote Hälfte ist eine dreitürmige, silberne/weiße Burg aufgenommen. Die Burg verweist auf den zweiten Bestandteil des Namens Duis- burg. Sie ist in der Heraldik (Wappenkunde) das Kennzeichen einer mittelalterlichen Stadt.Das ursprüngliche Wappen der Stadt ist seit 1527 bezeugt, in Form eines kleinen Siegels, welches zur Sicherheit vor Fälschungen auf die Rückseite des großen Salvatorsiegels gedrückt wurde.

Das Wappen war wie das Siegel Hoheitszeichen und wurde entsprechend verwendet. Insbesondere wurden die Grenzmarkierungen, also Grenzpfähle oder -steine, damit gekennzeichnet.


Zur Stadt Duisburg gehören folgende Stadtbezirke.
Duisburg-Mitte, Stadtbezirk
Duisburg-Süd, Stadtbezirk
Hamborn, Stadtbezirk
Homberg/Ruhrort/Baerl, Stadtbezirk
Meiderich/Beeck, Stadtbezirk mit
        - Meiderich, Ortsteil
Rheinhausen, Stadtbezirk mit
        - Rumeln-Kaldenhausen, Ortsteil
Walsum, Stadtbezirk

Eine Übersicht aller Stadtbezirke finden Sie auf dieser Wappenübersicht.