Nordrhein-Westfalen

Gemeinde Nörvenich

In von Gold (Gelb) über Grün geteiltem Schild oben ein wachsener rot bewehrter schwarzer Löwe, unten ein schreitender rot gekrönter und bewehrter goldener (gelber) Löwe.

(Genehmigungsurkunde des Innenministers NRW vom 30. Mai 1962)

Die Gemeinde hat insgesamt 14 Ortsteile und zwar: Binsfeld, Dorweiler, Eggersheim, Eschweiler über Feld, Frauwüllesheim, Hochkirchen, Irresheim, Nörvenich, Oberboloheim, Pingsheim, Poll, Rath, Rommelsheim und Wissersheim. Davon liegen mir jedoch nur für nachstehende Ortsteile ehemalige Wappen vor.


Am 1. Januar 1969 schlossen sich die Gemeinde Nörvenich und verschiedene andere Gemeinden zu einer neuen Gesamtgemeinde Nörvenich zusammen. Bis dahin gehörten sie dem Amt Nörvenisch an. Mit dem Gesetz zur Neugliederung des Landkreises Euskirchen vom 10. Juni 1969, das am 1. Juli 1969 in Kraft trat, wurde das Amt Nörvenich aufgelöst. Rechtsnachfolgerin wurde die Gemeinde Nörvenich.

Das ehemalige Amtswappen:


In grün eine goldene (gelbe) Kirche mit schwarzem Spitzdach und goldenem (gelbem) Kreuz, zwei schwarzen Spitzdächern und sechs geschlossenen Fenstern. In der Vorhalle mit breitem offenen Tor ein schräglinks gestellter Schild mit einem rotbewehrten schwarzen Löwen auf goldenem (gelbem) Feld.

(Genehmigungsurkunde des Innenmininsters NW vom 12. Januar 1962)


Zur Gemeinde Nörvenich gehören folgende Ortsteile.
Eggersheim, Ortsteil
Frauwüllesheim, Ortsteil
Hochkirchen, Ortsteil

Eine Übersicht aller Ortsteile finden Sie auf dieser Wappenübersicht.