Nordrhein-Westfalen

Gemeinde Anröchte

In Gold auf grün-silber geschachter Mauerpyramide ein schwarzer auffliegender Adler

Anröchte, ein altes Dorf an den Ausläufern des Haarstranges, wird zu Beginn des 11. Jahrhunderts als "marcha Ananroth" erwähnt. 1153 wird hier ein erzbischöfliches Tafelgut genannt, und ein Ritter-geschlecht von Anruth (Anrochte) erscheint im 13. Jahrhundert. Die grün-silberne Mauerpyramide weist auf den grünen Dolomitstein hin, der bei Anröchte abgebaut wird. Der Adler soll auf die Familie von Anröchte weisen, eine Seitenlinie der Grafen von Arnsberg.
Genehmigt: 11. Mai 1939


Zur Gemeinde Anröchte gehören folgende Ortsteile.
Altengeseke, Ortsteil
Altenmellrich, Ortsteil
Berge, Ortsteil
Effeln, Ortsteil
Klieve, Ortsteil
Mellrich, Ortsteil
Robringhausen, Ortsteil
Uelde, Ortsteil
Waltringhausen, Ortsteil

Eine Übersicht aller Ortsteile finden Sie auf dieser Wappenübersicht.