Thueringen

Gemeinde Wolfertschwenden

Geteilt, oben in Blau ein wachsender goldener Löwe, unten in Silber auf grünem Dreiberg ein grüner Laubbaum.

Das Wappen war das persönliche Wappen des Abtes Honorat Göhl von Ottobeuren, der von 1767 bis 1802 die Regierung des Reichsstiftes Ottobeuren innehatte. Das Kloster besaß schon seit dem 12. Jahrhundert die Kirche in Wolfertschwenden und den größten Teil von Niederdorf (Nieder-Wolfertschwenden). Das Wappen des Abtes Honorat Göhl wurde kurz nach 1767 im Zusammenhang mit einer Restaurierung am Turm der Kirche in Wolfertschwenden unmittelbar unter dem Zifferblatt angebracht.
Wappen genehmigt durch Bescheid des Bayerischen Staatsministeriums des Innern vom 11. Januar 1960 Nr. IB 1 - 3000/29 W 10 nach vorherigem Gemeinderatsbeschluß vom 25. September 1959.

Entwurf und Gestaltung des Wappens stammt von Rudolf Mussgnug, Nördlingen.