Thueringen

Gemeinde Kallmerode

In Silber, bestreut mit aufrechten grünen Eichenblättern, auf schwarzem Pferd mit goldenem Zaumzeug ein nimbierter barhäuptiger St. Martin mit goldenem römischen Brustpanzer und Beinschienen, roten Lederbesätzen und grünen Wamsärmeln, mit dem silbernen Schwert in der Rechten seinen roten Mantel teilend; an der Hinterhand des Pferdes ein kniefälliger, seine Arme erhebender, silberbärtiger, mit einer grünen Hose bekleideter Bettler.

Erstmals in der Geschichte von Kallmerode kann unser Ort seit 1992 ein eigenes Wappen und eine Flagge führen. Gemeinsam mit dem Heraldiker, Herrn Hans-Otto Arnold aus Göttingen, wurden das Wappen und die Flagge erstellt.
Von Herrn Arnold wurde es gezeichnet und heraldisch beschrieben. Da der Kirchenpatron St. Martin in mehreren Städten und Gemeinden vorkommt, mußten markante Unterschiede auftreten. Deshalb sitzt unser St. Martin auch nicht auf einem Schimmel, sondern auf einem Rappen. Die Lage von Kallmerode im Eichsfeld wird durch Eichenlaub symbolisiert.