Thueringen

Gemeinde Donndorf

Das Wappen zeigt in Gold eine eingepfropfte aufsteigende grüne Spitze, vorn einen blau bewehrten, links gewendeten roten Löwen, hinten einen blauen, rot bewehrten Löwen, unten eine silberne größere Tanne, die von je einer kleineren silbernen Tanne beseitet ist..

Die Symbolik des Wappens, das von der Gemeinde bereits 1987 angenommen wurde, weist auf die ehemaligen Grundherren des Ortes, die Freiherren von Werthern (der rote Löwe), und die historische Zugehörigkeit des Ortes zur Herrschaft Rabinswalde (11. -14. Jh.) (der blaue Löwe) hin. Für die drei in Donndorf vereinigten Ortsteile, Donndorf, Kloster Donndorf und Kleinroda, wurde je eine silberne Tanne in das Wappen aufgenommen, die gleichzeitig auf einen ehemals bewaldeten Höhenzug in der Nähe von Donndorf hinweisen sollen. Die grüne Spitze, in der sich die drei Tannen befinden, versinnbildlicht die treibenden Kräfte, die das alte beiseite gedrängt haben ohne es jedoch zu vergessen.

Erfüllende Gemeinde für Donndorf ist die Stadt Wiehe.