Thueringen

Gemeinde Woringen

Gespalten von Silber und Rot; vorne auf grünem Dreiberg ein nach links gewendeter schwarzer Rabe, hinten ein silbernes Doppelkreuz.

Die historische Herrschaft Woringen war im Besitz der Ravensburger Patrizierfamilie Möttelin zu Rappenstein, die den Raben als sprechendes Wappen führte. 1516 erwarb die Reichsstadt Memmingen die grundherrschaftlichen Rechte in Woringen und verkaufte sie 1547 an das Unterhospital in Memmingen weiter, in dessen Besitz sie bis zur Säkularisation 1803 verblieben. Dies kommt heraldisch in der hinteren Schildhälfte durch das Spitalkreuz des Memminger Unterhospitals zum Ausdruck.

Wappen genehmigt durch Bescheid der Regierung von Schwaben vom 27. Dezember 1974 Nr. 230 - 200 B 3 - w/33 nach vorherigem Gemeinderatsbeschluß vom 27. Juni 1974.

Entwurf und Gestaltung des Wappens stammt von Walter Braun, Memmingen.