Hessen

Gemeinde Hainburg

Gevierter Schild, rechts oben das silberne sechsspeichige Mainzer Rad auf Rot, links oben drei rote Sparren auf Silber, rechts unten drei rote Ziegel (2:1) auf Silber und links unten ein silbernes lateinisches Kreuz auf Rot.

Das Wappen berücksichtigt in gleicher Weise die Wappen der alten Gemeinden Hainstadt und Klein-Krotzenburg, wie die historische Entwicklung. Die 3 roten Sparren auf Silber verdeutlichen die bis 1425 bestehende Eppsteinische Herrschaft über Hainstadt, während die drei roten Ziegeln auf die römische Zeit zurückweisen und das von den Römern begründete bedeutende Ziegeleiengewerbe symbolisieren. Beide Wappenbestandteile entstammen dem Hainstädter Wappen. Das silberne Rad auf Rot weist auf die kurmainzische Herrschaft in beiden heutigen Gemeindeteilen hin,während das silberne (lateinische) Kreuz dem alten Klein-Krotzenburger Gerichtssiegel des 18. Jahrhunderts entnommen ist. Die beiden letztgenannten Symbole waren im ehemaligen Klein-Krotzenburger Gemeindewappen enthalten. Die farbliche Gestaltung lehnt sich leicht verändert an die beiden alten Ortswappen an und verdeutlicht zugleich aber auch die Zugehörigkeit der neuen Gemeinde zu Hessen.

Die Betrachtung des Schildes und seine Beschreibung gehen vom Standpunkt des ursprünglich ritterlichen Schildträgers aus, der seinen Schild am linken Arm trug. Es wird daher die in der Abbildung linke Seite als (heraldisch) rechte oder vordere, die rechte als (heraldisch) linke oder hintere Seite angesprochen.


Zur Gemeinde Hainburg gehören folgende Ortsteile.
Hainstadt, Ortsteil
Klein-Krotzenburg, Ortsteil

Eine Übersicht aller Ortsteile finden Sie auf dieser Wappenübersicht.