Schleswig-Holstein

Amt Bargteheide-Land

Von Silber und Blau schräglinks geteilt. Oben ein golden gekrönter roter Bärenkopf, unten eine silberne heraldische Rose mit goldenen Staubblättern.

Das Amt Bargteheide-Land besteht seit 1957. Zu diesem Zeitpunkt gehörten ihm die Gemeinden Bargfeld-Stegen, Delingsdorf, Elmenhorst, Fischbek, Hammoor, Jersbek, Kleinhansdorf, Nienwohld, Timmerhorn und Tremsbüttel an. 1974 kam Todendorf dazu. Im Zuge der Kommunalreform schlossen sich 1978 Fischbek und Elmenhorst zur Gemeinde Elmenhorst sowie Kleinhansdorf, Timmerhorn und Jersbek zur Gemeinde Jersbek zusammen. Fünf der vorgenannten Orte (Delingsdorf, Fischbek, Hammoor, Kleinhansdorf und Tremsbüttel) unterstanden vor 1867 dem ehemals gottorfischen Amt Tremsbüttel. Bargfeld-Stegen, Elmenhorst, Jersbek und Nienwohld gehörten bis 1928 zum Gutsbezirk Jersbek. Diese früheren Zuordnungsverhältnisse greift das in den Landesfarben tingierte Amtswappen auf. So ist die fünfblättrige Rose dem Siegel des ehemaligen Amtes Tremsbüttel entnommen, während die andere Wappenfigur, der Bärenkopf, dem Wappen der Adelsfamilie von Buchwaldt entlehnt ist, die bis zum Beginn des 18. Jh. im Besitz des Gutes Jersbek war.

Quelle: Die Beschreibung (Blasonierung) und Erläuterung des Wappens wurde der Kommunalen Wappenrolle des Landesarchivs Schleswig-Holstein (www.schleswig-holstein.de) entnommen.


Zum Amt Bargteheide-Land gehören folgende amtsangehörigen Gemeinden.
Bargfeld-Stegen, Gemeinde
Delingsdorf, Gemeinde
Elmenhorst (Stormarn), Gemeinde
Hammoor, Gemeinde
Jersbek, Gemeinde
Nienwohld, Gemeinde
Todendorf, Gemeinde
Tremsbüttel, Gemeinde

Eine Übersicht aller amtsangehörigen Gemeinden finden Sie auf dieser Wappenübersicht.