Schleswig-Holstein

Amt Geltinger Bucht

Von Blau und Gold schräglinks geteilt. Oben eine strahlende goldene Halbsonne, unten eine abnehmende blaue Mondsichel, begleitet von einem achtzackigen blauen Stern.

Das Amt Geltinger Bucht wurde im Zuge der Verwaltungsstrukturreform am 01.01.2008 aus den Gemeinden der zugleich aufgelösten Ämter Gelting und Steinbergkirche gebildet. Räumlich umfaßt es damit nahezu das gesamte Gebiet der historischen Nieharde. Dieser Umstand wird durch das Figurenensemble Halbmond und Stern ausgedrückt. Es entspricht dem überlieferten Siegel der Harde von 1499. Die Halbsonne ist dem Wappen des früheren Amtes Gelting entnommen. Sie drückt aus, daß Gelting zwar administrativer Bestandteil der Nieharde war, jedoch juristisch einen eigenständigen Bereich bildete. Die Schräglinksteilung verweist auf das frühere Amt Gelting und den Kreis Schleswig-Flensburg. Die Farben Blau und Gold sind die des Landesteils Schleswig und des früheren Amtes Gelting.

Quelle: Die Beschreibung (Blasonierung) und Erläuterung des Wappens wurde der Kommunalen Wappenrolle des Landesarchivs Schleswig-Holstein (www.schleswig-holstein.de) entnommen.


Zum 1. März 2013 wurde die amtsangehörige Gemeinde Quern nach Steinbergkirche eingemeindet.

Das Vorgängeramt Steinbergkirche führte kein eigenes Wappen.
Das Vorgängeramt Gelting führte folgendes Wappen:


Ehemaliges Amt Gelting:
Von Blau und Gold schräglinks geteilt. Oben, aus dem oberen Schildrand hervorbrechend, eine strahlende Sonne, unten zehn stilisierte, in drei Gruppen von zwei, drei und fünf Gliedern zusammengestellte Möwen im Flug in verwechselten Farben.


Zum Amt Geltinger Bucht gehören folgende amtsangehörigen Gemeinden.
Ahneby, Gemeinde
Esgrus, Gemeinde
Gelting, Gemeinde
Hasselberg, Gemeinde
Kronsgaard, Gemeinde
Maasholm, Gemeinde
Nieby, Gemeinde
Niesgrau, Gemeinde
Pommerby, Gemeinde
Rabel, Gemeinde
Rabenholz, Gemeinde
Stangheck, Gemeinde
Steinberg, Gemeinde
Steinbergkirche, Gemeinde
Sterup, Gemeinde
Stoltebüll, Gemeinde

Eine Übersicht aller amtsangehörigen Gemeinden finden Sie auf dieser Wappenübersicht.