Schleswig-Holstein

Verfügt über kein Wappen.

Das Amt wurde zum 1. Januar 2007 aus den Gemeinden des bisherigen Amtes Osterrönfeld und der bis dahin amtsfreien Gemeinde Schacht-Audorf gebildet.
Das neu Amt Eiderkanal führt kein eigenes Wappen.


Das ehemalige Amt Osterrönfeld führte folgendes Wappen:
In Rot eine silberne Scheibe, kreisförmig begleitet von sechs mit den Stielen der Scheibe zugewandten silbernen Eichenblättem.

Genehmigt durch das Innenministerium des Landes Schleswig-Holstein am 13.9.2000.

Das Amt Osterrönfeld bestand aus den sechs amtsangehörigen Gemeinden Bovenau, Haßmoor, Ostenfeld, Osterrönfeld, Rade und Schülldorf. Sie werden durch die sechs Eichenblätter symbolisiert. Diese orientieren sich um eine zentrale Scheibe, die das Amt als gemeinsamen Verwaltungsmittelpunkt veranschaulicht.

Die Figuren (Scheibe und Blätter) greifen gängige Ausdrucksformen für Landwirtschaft und ländliches Gewerbe auf, wobei die Eichenblätter gleichzeitig für den seit vielen Jahrhunderten typischen Baumbewuchs des ländlichen Raumes stehen. Mit den typischen Farben rot und weiß verdeutlicht das Amt seine Zugehörigkeit zum alten Herzogtum Holstein, dessen Geschichte die räumlichen und administrativen Strukturen des heutigen Amtes in wesentlichen Aspekten mitgeprägt hat.


Zum Amt Eiderkanal gehören folgende amtsangehörigen Gemeinden.
Bovenau, Gemeinde
Haßmoor, Gemeinde
Ostenfeld, Gemeinde
Osterrönfeld, Gemeinde
Rade b. Rendsburg, Gemeinde
Schacht-Audorf, Gemeinde
Schülldorf, Gemeinde

Eine Übersicht aller amtsangehörigen Gemeinden finden Sie auf dieser Wappenübersicht.