Sachsen-Anhalt

Gemeinde Sommersdorf

Gespalten von Silber und Rot, vorn sieben rote Balken, hinten ein silberner Krug am Spalt.

Das Wappen wurde am 24. März 2000 durch das Regierungspräsidium genehmigt.
Sommersdorf führt seit 1983 ein Wappen, das bisher popularisiert wurde und mit dem sich die Bevölkerung identifiziert. Anlässlich der 1000-Jahr-Feier beschloss die Gemeindevertretung von Sommersdorf, zu dem auch Sommerschenburg gehört, am 28. Juni 1983 ein gespaltenes Wappen zu führen. Die rechte Seite nimmt Bezug auf die traditionellen Farben aus der Zugehörigkeit der Gemeinde zur Herrschaft Sommerschenburg-Seehausen, zum Hochstift Quedlinburg und zum Erzstift Magdeburg. Da in den Ortsteilen in früherer Zeit lange das Töpferhandwerk stark verbreitet war, wählte man auf der linken Seite des Wappens als Symbol einen Krug am Spalt.
Das Wappen wurde von dem Magdeburger Heraldiker Jörg Mantzsch gestaltet.


Zur Gemeinde Sommersdorf gehört folgender Ortsteil.
Marienborn, Ortsteil

Eine Übersicht aller Ortsteile finden Sie auf dieser Wappenübersicht.