Rheinland-Pfalz

Gemeinde Ingelbach

In Gold schreitender, rot bewehrter schwarzer Hahn mit rotem Kamm und rotem Halslappen.

„In einem Buch zur Geschichte von Hachenburg fand der Ortsbürgermeister Klaus Brag einen Hinweis auf das Siegel eines Gerd von Ingelbach, der von 1355 bis 1372 Stadtschultheiß in Hachenburg war. Das Siegel habe einen stolzdahinschreitenden Hahn gezeigt. Die „von Ingelbach“ hätten vom 14. bis 16. Jahrhundert dem niederen Landadel angehört.
Im Hessischen Hauptarchiv in Wiesbaden entdeckte Brag schließlich das Siegel – in einer Urkunde des Klosters Marienstatt vom 26. Dezember 1428.Ein Entwurf wurde vorgelegt und fand Zuspruch.“

Quelle: Rhein-Zeitung von 06. Februar 1992

Die Genehmigungsurkunde wurde am 4. Dezember 1991 ausgestellt.